Social Media

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

9 Stunden

Tobias Stockhoff

Gerade im ZDF Heute Journal - die bewegende Geschichte der 92-jährigen Ilse Reifeisen (heute: Elise Hallin). Im Film "KINDERTRANSPORTE NACH SCHWEDEN" von Regisseurin und Journalistin Gülseren Sengezer wird das Schicksal durch vier berühende Beispiele von rund 17.000 jüdischen Kindern deutlich, die Deutschland mit 10 Reichsmark in der Tasche nach Schweden verlassen mussten bzw. "konnten" und nicht selten durch den Holocaust ihre Eltern und Familien verloren. Ilse Reifeisen stammte aus Dorsten und lebt heute in Stockholm. Auch bei uns gab es nicht wenige Menschen, die sich (mit)schuldig am Tod von Millionen Juden gemacht haben. Wirken wir zusammen daran, dass sich Geschichte nicht wiederholt. ... mehr ansehenweniger ansehen

Gerade im ZDF Heute Journal - die bewegende Geschichte der 92-jährigen Ilse Reifeisen (heute: Elise Hallin). Im Film KINDERTRANSPORTE NACH SCHWEDEN von Regisseurin und Journalistin Gülseren Sengezer wird das Schicksal durch vier berühende Beispiele von rund 17.000 jüdischen Kindern deutlich, die Deutschland mit 10 Reichsmark in der Tasche nach Schweden verlassen mussten bzw. konnten und nicht selten durch den Holocaust ihre Eltern und Familien verloren. Ilse Reifeisen stammte aus Dorsten und lebt heute in Stockholm. Auch bei uns gab es nicht wenige Menschen, die sich (mit)schuldig am Tod von Millionen Juden gemacht haben. Wirken wir zusammen daran, dass sich Geschichte nicht wiederholt.

10 Stunden

Tobias Stockhoff

Excellenz in Potenz - erlebt man, wenn das Projektorchester confido camerata unter der Leitung von Wolfgang Endrös und der Dr. Hans-Jakob Gerlings als Leiter der Kirchenmusik an der Orgel von Agatha uns Anton Bruckners Sinfonie d-Moll "Nullte" sowie Léon Boëllmanns Fantaisie Dialogue für Orgel und Orchester und Alexandre Guilmants 1. Sinfonie für Orgel und Orchester präsentieren. Wir dürfen dankbar für diese wunderbaren Musiker in unserer Stadt sein. ... mehr ansehenweniger ansehen

Excellenz in Potenz - erlebt man, wenn das Projektorchester confido camerata unter der Leitung von Wolfgang Endrös und der Dr. Hans-Jakob Gerlings als Leiter der Kirchenmusik an der Orgel von Agatha uns Anton Bruckners Sinfonie d-Moll Nullte sowie Léon Boëllmanns Fantaisie Dialogue für Orgel und Orchester und Alexandre Guilmants 1. Sinfonie für Orgel und Orchester präsentieren. Wir dürfen dankbar für diese wunderbaren Musiker in unserer Stadt sein.

10 Stunden

Tobias Stockhoff

Die Stadtmeisterschaft im Tennis - war ein riesengroßer Erfolg. Über zwei Wochen lang organisierter der Hardter TV ein wunderbares Turnier auf seiner Platzanlage am Kanal. Herzlichen Glückwunsch an die neuen Stadtmeister der verschiedenen Klassen. Ein besonderen Glückwunsch aber an die Fachschaft Tennis im SSV Dorsten sowie den Hardter Tennisverein zu diesem gelungenen Turnier mit weit über hundert Zuschauerinnen und Zuschauern. ... mehr ansehenweniger ansehen

Die Stadtmeisterschaft im Tennis - war ein riesengroßer Erfolg. Über zwei Wochen lang organisierter der Hardter TV ein wunderbares Turnier auf seiner Platzanlage am Kanal. Herzlichen Glückwunsch an die neuen Stadtmeister der verschiedenen Klassen. Ein besonderen Glückwunsch aber an die Fachschaft Tennis im SSV Dorsten sowie den Hardter Tennisverein zu diesem gelungenen Turnier mit weit über hundert Zuschauerinnen und Zuschauern.

10 Stunden

Tobias Stockhoff

Eine wunderbare Begegnung mit der 92-jährigen Ilse Reifeisen (heute: Elise Hallin) - hatte ich heute im Jüdischen Museum Westfalen. Sie war als Kind mit ihren Eltern Gertrud und Simon am 1938 - wie ca. 17.000 andere staatenlose Juden polnischer Herkunft - nach Polen deportiert worden. Die junge Dorstenerin konnte dann Ende 1939 mit einem Kindertransport nach Schweden flüchten. Heute hatte der Film "KINDERTRANSPORTE NACH SCHWEDEN" von Regisseurin und Journalistin Gülseren Sengezer seine Premiere in Dorsten im Kino. Ein herzliches Dankeschön an Elisabeth Cosanne-Schulte-Huxel, die dieses Schicksal aufgearbeitet hat. ... mehr ansehenweniger ansehen

Eine wunderbare Begegnung mit der 92-jährigen Ilse Reifeisen (heute: Elise Hallin) - hatte ich heute im Jüdischen Museum Westfalen. Sie war als Kind mit ihren Eltern Gertrud und Simon am 1938 - wie ca. 17.000 andere staatenlose Juden polnischer Herkunft - nach Polen deportiert worden. Die junge Dorstenerin konnte dann Ende 1939 mit einem Kindertransport nach Schweden flüchten. Heute hatte der Film KINDERTRANSPORTE NACH SCHWEDEN von Regisseurin und Journalistin Gülseren Sengezer seine Premiere in Dorsten im Kino. Ein herzliches Dankeschön an Elisabeth Cosanne-Schulte-Huxel, die dieses Schicksal aufgearbeitet hat.

2 Tage

CDU Dorsten

Breilmann und Hovenjürgen MdL: RVR blamiert sich bis auf die Knochen

Essen/Kreis RE. Zur Entscheidung des RVR, den Termin zur Erstellung des neuen Regionalplan zu verschieben, erklären CDU-Kreisvorsitzender Michael Breilmann und Landtagsabgeordneter Josef Hovenjürgen in einer gemeinsamen Stellungnahme:

„Die heutige Mitteilung des RVR, den Zeitplan zur Erstellung des neuen Regionalplans nicht einzuhalten, überrascht nicht wirklich. Dennoch blamiert sich RVR-Bereichsleiter Planung, MartinTönnes, mit seiner Begründung bis auf die Knochen. Er benutzt dafür exakt dieselben Argumente, mit der die CDU den RVR bereits vor Monaten darauf hingewiesen hatte, dass eine Bearbeitung der anstehenden Änderungen zum alten Regionalplan und die Erstellung des neuen Regionalplans bis zur Kommunalwahl am 13. September 2020 nicht zu schaffen seien. Diese Versäumnisse waren vorhersehbar. Wir fordern den RVR auf, jetzt unverzüglich die für den Kreis Recklinghausen dringend notwendigen Regionalplan-änderungsverfahren vorzunehmen, damit Projekte wie das Industrie- und Gewerbegebiet newPark (Datteln), Dicker Dören (Waltrop), Knepper (CastropRauxel/Dortmund) oder gate.ruhr (Marl) nicht weiter verzögert werden.
... mehr ansehenweniger ansehen

4 Wochen

Mittelstandsvereinigung Dorsten

Das Wort zum Sonntag 🙂Wer schon mal dabei war, wenn ich in Veranstaltungen von CDU oder CSU oder anderswo spreche, der hat diese scherzhafte Bemerkung sicher mal gehört. Heute bin ich mir gar nicht sicher, ob ich solche Witze überhaupt noch machen sollte.

Mittlerweile hat die CDU-Parteivorsitzende geäußert, dass sie kein Ausschlussverfahren gegen Hans-Georg Maaßen wolle und dies auch nicht gefordert habe. Gut, dass sie das klargestellt hat.

Lassen wir mal dahingestellt, wie professionell es dann war, dies wenige Wochen vor wichtigen Wahlen überhaupt zu thematisieren, lässt mich eine andere Bemerkung aufhorchen:
Es müsse klar sein, so Frau Kramp-Karrenbauer, dass niemand eine „gänzlich andere Partei schaffen dürfe“.

Aber ist es nicht so, dass es Parteispitze und Kanzleramt waren, die genau das getan haben, die die Union in den letzten Jahren bis zur Unkenntlichkeit verändert haben? Dass kaum noch Grundsätze wichtig sind, die vor wenigen Jahren noch selbstverständlich waren? Hat nicht die Bundeskanzlerin als damalige Vorsitzende selbst z.B. die Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung gefordert, dann aber Chaos und Staatsversagen bis heute zugelassen?

Sind CDU und CSU etwa Parteien, die sich in ihrer Programmatik und ihren Beschlüssen positiv zu linker Politik und ideologiegesteuertem Handeln bekannt haben?

Das war nie der Fall. Deshalb müssen diejenigen, die die linksgrüne Politik der Gegenwart zu verantworten haben, endlich wieder zu den Grundlagen von Unionspolitik zurückfinden.

Hans-Georg Maaßen jedenfalls hat diese Grundsätze nie über Bord geworfen, er steht nach wie vor dazu. Und auch deshalb stehe ich eindeutig zu Hans-Georg Maaßen.

www.facebook.com/ZDFheute/videos/380303729350410/
... mehr ansehenweniger ansehen

Das Wort zum Sonntag :-)

4 Wochen

Mittelstandsvereinigung Dorsten

Lieber Hans-Georg Maaßen, seien Sie auch weiterhin unbequem und kritisch. Wir danken Ihnen und freuen uns über Ihre stets hoch kompetenten Stellungsnahmen!

Und DANKE an Ministerpräsident Michael Kretschmer für diese notwendige Klarstellung!

www.facebook.com/CDU.Sachsen/photos/a.244611729083265/1111254325752330/?type=3&theaterMinisterpräsident Michael Kretschmer sieht keinen Anlass für einen Parteiausschluss von Hans-Georg Maaßen. Wir brauchen mehr Gelassenheit beim Umgang mit unterschiedlichen Meinungen in der CDU. Das macht uns als Volkspartei aus!
... mehr ansehenweniger ansehen

Lieber Hans-Georg Maaßen, seien Sie auch weiterhin unbequem und kritisch. Wir danken Ihnen und freuen uns über Ihre stets hoch kompetenten Stellungsnahmen!  Und DANKE an Ministerpräsident Michael Kretschmer für diese notwendige Klarstellung!  https://www.facebook.com/CDU.Sachsen/photos/a.244611729083265/1111254325752330/?type=3&theater

Kommentar auf Facebook

Nee, aber abgesägt und "ausgebootet"

Mehr laden